Finale Theorie V1.0

  • Version V1.0
  • Download 4
  • Dateigrösse 2.82 MB
  • Datei-Anzahl 1
  • Erstellungsdatum 6. Oktober 2020
  • Zuletzt aktualisiert 17. März 2021

Finale Theorie V1.0

Eine Zusammenfassung der Finalen Theorie, der Theorie des Seins:

  • Warum existiere ICH?
  • Warum verstehe ICH überhaupt etwas?
  • Warum existiert überhaupt etwas?
  • Wozu ist das alles gut?
  • Warum muß ICH sterben?

Alle Fragen werden in diesem Blog beantwortet. Das Leib-Seele-Problem ist gelöst und alle wissenschaftlichen Fakten werden auch unterstützt:

ICH kann nicht sehen, ICH kann nicht hören, ICH kann nicht fühlen (Tasten), ICH kann nicht sprechen. ICH kann Emotionen wahrnehmen, ICH kann Ideen verstehen und ICH kann wollen, dass mein Körper eine Bewegung ausführt. ICH kann auch wollen, dass mein Körper sich für mich an etwas erinnert, das ICH früher schon vertanden hatte oder erlebt hatte.

Nur mein Körper kann sehen. Nur er kann hören. Nur er kann seinen Körper wahrnehmen. Nur er kann sprechen. Nur er kann sich bewegen. Er verwaltet auch mein Gedächtnis. Seine inneren Prozesse erledigt er ganz autark. Er erwähnt diese inneren Prozesse nur mit unangenehmen Emotionen, wenn sie nicht mehr ausreichend effizient funktionieren und ihre Systemintegration gefährdet ist. Er hofft dann, dass ICH helfen kann. Denn nur ICH darf entscheiden, wie mein Körper sich bewegen soll, um Nahrung aufzunehmen oder um anstehende Konflikte zu lösen.

ICH bin nur mein Geist. Mein Körper ist jemand anderes. Mein Körper muß sich so bewegen, wie ICH es will. Will ICH nichts von meinem Körper, dann bin ICH und mein Körper im Bewusstseins-Zustand des Schlafes oder andere Menschen erleben meinen Körper im Wachkoma.

ICH kommuniziere nur mit meinem Körper. Er übermittelt mir, was er sieht. Er übermittelt mir, was er hört. Er übermittelt mir, in welchem Zustand sich sein Körper befindet. Wir kommunizieren miteinander nur mit Emotionen und mit Ideen-Vorstellungen. Mein Körper lehrt mich durch Emotionen und Ideen, seinen Körper zu bedienen. Er spricht in meinem Namen mit anderen Menschen. Er lehrt mich zu verstehen, was das Ergebnis meines Wollens für mich bedeutet.