Ur-Entität ist Ur-Photon

Die erste Entität im Universum, die vom Schöpfer in das Universum dissoziiert wurde, bezeichne ich als Ur-Entität oder Ur-Photon.

Freiheitsgrade

  • Das Universum ist ein separater spiritueller Raum im Bewusstsein des Schöpfers.
  • Jede Entität im Universum besitzt einen artspezifischen Trieb, der die Richtung ihrer Evolution vorgibt.
  • Jede Art ist auf ihre artspezifische Untermenge an Ur-Ideen aus dem Erkenntniskontinuum beschränkt.
  • Der dreidimensionale Raum ist eine Ur-Idee, die allen materiellen Entitäten innewohnt.
  • Zeit existiert nur durch Zustandsänderungen der Entitäten im Universum, die nur von Takt zu Takt des Universums geschehen können.
  • Nur durch bewusste Entscheidungen der Entitäten können ihre innewohnenden Ideen eine andere Ausprägung annehmen, was andere Entitäten als Zustandsänderung wahrnehmen können.

Das Photon ist immer noch das unbekannte, körperlose (geistige) Wesen der Physik.

Beschränkungen

  • Jedes Ur-Photon hat ein Bewusstsein seiner Existenz und fühlt den Drang seinem Trieb zu folgen.
  • Jedes Ur-Photon bekommt zum Start ein relatives Ortsbewusstsein, dass seine relative Distanz zu anderen Entitäten enthält.
  • Sein Drang beinhaltet, dass jedes Photon mit jedem Takt des Universums sein Ortsbewusstsein verändern muß.
  • Es ist frei, die Richtung seiner relativen Ortsveränderung selbst zu wählen.
  • Jedes Ur-Photon hat die gleiche artspezifische Schrittlänge zugeteilt bekommen, mit der es sein Ortsbewusstsein mit jedem Basis-Takt des Universums verändern muß.

Ur-Ideen

Der Trieb der Ur-Photonen ist darauf gerichtet, die Ur-Ideen des dreidimensionalen Raumes zu erkunden, die sich im Wesentlichen durch folgende Ur-Ideen ausprägen:

  • Dreidimensionaler Raum (R3)
  • Entitäten im R3
  • Beziehungen zwischen den Entitäten im R3
  • Zustandsveränderungen der Beziehungen im R3

Diskussion

Um seinem Drang nachzukommen, wird es jedes Ur-Photons zu anderen Ur-Photonen drängen, um sich mit einem anderen Photon zu etwas Neuem, Größerem zu vereinen. Dies ist die Ursache der Gravitation.

Das allererste relative Ortsbewusstsein jedes Ur-Photons ist sinnvoller Weise so gewählt, dass es mit seinen Freiheitsgraden zur Ortsveränderung nicht zu schnell auf andere Ur-Photonen trifft und das es doch eine gewisse Wahrscheinlichkeit trifft, dass es zu einem Konflikt des gleichen Ortes zwischen Ur-Photonen kommen wird, wenn die Anzahl der Ur-Photonen im Universum eine gewisse Größe erreicht hat.

Konflikt des gleichen Ortes

Bei jedem Konflikt des gleichen Ortes zwischen zwei oder mehreren Entitäten, für den es noch kein Regelwerk gibt, muß sich der Schöpfer Kosmos ein Regelwerk überlegen, das den Ramen vorgibt, welche Entitäten sich vereinen können oder müssen oder welche Entitäten sich wieder dissoziieren oder entkoppeln müssen.

Bei einer Vereinigung zu einer neuen Art von Entitäten muß außerdem deren Freiheitsgrade festgelegt werden, mit denen sie in Zukunft ihr Leben im Universum weiterführen.

Vereinigung

Im frühen Stadium des Universum gibt es nur Ur-Photonen. Wenn zwei Photonen den Konflikt des gleichen Ortes auszutragen haben, können sie sich vielleicht miteinander vereinen, um eine neue Art an Photonen zu erzeugen, die vielleicht nur die halbe Schrittlänge besitzt, dafür aber zwei mal während eines Basis-Taktes des Universums anwenden müssen.

Verschränkung

Grundsätzlich gibt es auch die Möglichkeit, dass sich zwei Ur-Photonen so miteinander verschränken, dass sie separate Photonen bleiben, aber sich räumlich so miteinander verschränken, dass sie ihre Ortsveränderungen so koordinieren, dass sie immer im Abstand einer Schrittlänge gemeinsam durch das Universum marschieren. Sie würden ihre alte Schrittlänge beibehalten.